Das Konzept VORLESEkita im Überblick

Seit Januar 2017 findet im Montessori-Kinderhaus das Angebot VORLESEkino statt. Um dieses Angebot fest und verlässlich zu etablieren, hat uns der Vorstand des Fördervereins Montessori Kindergarten e.V. gebeten, ein schriftliches Konzept zu erstellen, das auch einen Finanzierungsvorschlag beinhaltet.

Das Konzept ist auf zwei Kitajahre (2018/19 und 2019/20) angelegt.

Neben dem "normalen" VORLESEkino, das einmal im Monat durchgeführt werden soll, soll zusätzlich einmal im Quartal ein VORLESEkino unter intensiver Beteiligung von Eltern stattfinden, bei der ein Bilderbuch in mehreren Sprachen durch Eltern in ihrer Muttersprache vorgetragen wird ("VORLESEkino mehrsprachig").

Die Finanzierung von VORLESEkita Montessori-Kinderhaus für die Kitajahre 2018/19 und 2019/20 ist gesichert, weil der Förderverein sich mit einem Betrag in Höhe von ca. 550 Euro pro Kitajahr an den Gesamtkosten beteiligt. Der Finanzierungsbeitrag des Fördervereins entspricht annähernd dem Gegenwert der Bücher (630 Euro/a), die im Rahmen des Projekts der Einrichtung zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt werden.

Durch eine verbindliche Zusage der Lions Bad Salzuflen (Projektförderung: 1.500 Euro) und durch Bücherspenden, die von VORLESEkino gUG organisiert und garantiert werden, ist somit die Finanzierung für die zwei Kitajahre 2018/19 und 2019/20 gesichert.

Was ist VORLESEkino?

Bei einer VORLESEkino-Veranstaltung werden beim Vorlesen eines Bilderbuches dessen Abbildungen im Großformat mittels Beamer auf einer Leinwand gezeigt. Indem die Details der Illustration herangezoomt werden können, wird zusätzlich die Aufmerksamkeit und Konzentration gesteigert. Mit einer dialogorientierten Präsentation wird erreicht, dass das Bilderbuch für die Zu-schauer und Zuhörer zu einer lebendigen Geschichte und so spannend wie eine Film-Vorführung wird.

Zur Idee und zum Ablauf des VORLESEkinos gibt es einen WDR-Filmbeitrag (Lokalfenster OWL vom 08.11.2017):

Mit dem praxiserprobten Format VORLESEkino kann eine Kita-Gruppe mit bis zu 20 Kindern gemeinsam in eine (Bilderbuch-) Geschichte eintauchen. Durch die externe Moderation wird ein niedrigschwelliges, regelmäßiges (monatliches) und verlässliches Angebot geschaffen, das sehr leicht in den Einrichtungsalltag integriert werden kann.

Die Idee des VORLESEkinos wurde 2017 für den deutschen Lesepreis nominiert.

Es ist nachgewiesen ist, dass die dialogorientierte Bilderbuchbetrachtung einen hohen Mehrwert für die Sprach- und Lesebildung besitzt. Die Konzeption sieht vor, dass das im VORLE-SEkino behandelte Buch mit zusätzlichen Anregungen versehen wird (z.B. Mal-/Spielvorlagen), die anschließend in der Gruppenarbeit von den Erziehern/innen pädagogisch eingesetzt werden können. Damit entspricht das Angebot dem Trend weg von isolierten, additiven Sprachförderprogrammen hin zur alltagsintegrierten Sprachbildung.

Die im VORLESEkino behandelten Bücher verbleiben im Montessori-Kinderhaus.

Mit den Eltern wird vereinbart, dass sie einmal im Monat mit ihrem Kind das Bilderbuch für 30 Minuten zu-hause betrachten.

Zusatzangebot "VORLESEkino mehrsprachig"

Neben dem monatlichen "normalen" VORLESEkino soll einmal im Quartal eine VORLESEveranstaltung durchgeführt werden, bei der ein Bilderbuch in mehreren Sprachen durch Eltern in ihrer Mut-tersprache vorgetragen wird. Premiere für diese Veranstaltungsform war am 28. Mai 2018: 60 Kinder, 10 Eltern, 6 Sprachen, 7 Zahlen und 7 Farben - das war das Motto der Premiere "VORLESEkino mehrsprachig" im Montessori-Kinderhaus. Mit dem Buch "Das kleine Farben-Einmaleins" konnten die 60 Kinder des Montessori-Kinderhausen erfahren, wie sich Zahlen, Farben und kleine Geschichten auf kroatisch, türkisch, russisch, kurdisch, polnisch und auf deutsch anhören. Dank der aktiven Mitwirkung von vier Müttern und zwei Vätern konnte im Montessori-Kinderhaus eine tolle Lesestunde gefeiert werden. Trotz des sehr schönen Wetters haben sich nahezu alle Kinder dafür entschieden, beim VORLESEkino dabei zu sein, was dafür spricht, dass sich das VORLESEkino als attraktives Angebot bei den Kindern etabliert hat.

Ist das Konzept VORLESEkita auf andere Einrichtungen übertragbar?

JA, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

1. Aus dem Kreis der Eltern und/oder der Erzieher/innen finden sich zwei Aktive, die die VORLESEaktionen verlässlich gestalten. Wir übernehmen die Schulung (via Webinare) und die Auswahl, technische Vorbereitung und Aufbereitung der Bilderbücher.

2. Die Einrichtung stellt die Technik (Beamer/Notebook).

3. Der Einrichtungsträger bzw. der Förderverein beteiligt sich finanziell in der Höhe der anfallenden Bücherkosten - Bücher bleiben in der Einrichtung (ca. 600 Euro/a).

4. Die Einrichtung unterstützt uns bei der Akquisition von Spendern bzw. Sponsoren.

 

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse haben.